Aktivenfahrt

Auch in diesem Semester war es der Aktivitas wieder möglich, die mit Freudeerwartete Aktivenfahrt durchzuführen. Diesmal sollte es in das Nachbarland Polen nach Krakow gehen.

Mit gepackten Koffern und verschlafenen Gesichtern, ging es sehr früh morgens mit der Bahn zum Flughafen nach Frankfurt.Nach einem einstündigen Flug kamen wir in Krakow an und buchten uns ein Uber zu unserem Hostel.

Von Neugierde und Freude trieb es uns sofort in die Stadt, sodass wir unsere Koffer gepackt im Hostel liegen ließen. Die anschließende Stadtführung lehrte uns sehr viel über die Geschichte Krakows.
Geprägt und überrascht von der Fülle und Vielfalt der Geschichte, die diese Stadt zu bieten hat, schlenderten wir durch die Altstadt und probierten die dort heimische slawische Küche.

Ausklingen ließen wir den Abend mit einem Pub Crawl durch die Stadt, der durchaus feucht-fröhlich endete.Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück zum Paintball Center, wo sich die Aktivitas sportlich austoben konnte. Ein paar Bundesbrüder spürten diese Aktivität noch Tage später.

Anschließend gab es einen freien Nachmittag, an dem jeder Bundesbruder nach seinem eigenen Dünken die Stadt erkunden oder Aktivitäten ausüben konnte. Nachdem die meisten Bundesbrüder in Gruppen durch die Stadt geschneftert oder einen Kaffee getrunken hatten, sammelten wir uns, um den Abend mit einem gemeinsamen Abendessen und einer diesmal selbst geführten Kneipentour ausklingen zu lassen.

Der folgende Tag begann mit einem Geschichtsprogramm. Die Karlsruher Burschenschaft Tulla e.V. (Aktivitas) teilte sich je nach Vorliebe in zwei Gruppen auf, um nach Auschwitz oder in Schindlers Fabrik zu fahren. Der Besuch dieser Stätten nahm nahezu den ganzen Tag in Anspruch. Somit entschied sich die Aktivitas noch einmal zum Ausklang der Aktivenfahrt “fett polnisch essen” zu gehen und
anschließend den restlichen Abend feucht fröhlich in Bars zu verbringen.Am letzten Morgen ging es dann schon sehr früh mit dem Taxi zum Flughafen.

Leider schafften wir es nicht, Kontakt zu den dort Kooperierten aufzubauen, können uns aber als Aktivitas über eine sehr gelungene Aktivenfahrt freuen.

Wir bedanken uns bei dem Vorstand für die exzellente Planung und Durchführung der Aktivenfahrt.
Jonathan Mut